Was tun, wenn die Netzwerk-Aktionen nicht die Ergebnisse bringen, die man sich erhofft hat? Sofort aufgeben oder die Richtung wechseln ist jedenfalls keine Option, meint Netzwerk-Spezialistin Sabine Piarry. In diesem Interview geht es darum, was es bedeutet, dranzubleiben auch wenn es zäher vorangeht als gewünscht. Wir sprechen auch darüber, wann es sinnvoll ist, die Zielgruppe neu zu bestimmen und wann es sich eben eher lohnt, bei der gleichen Ausrichtung zu bleiben und was dann mögliche Maßnahmen sind, um wieder auf Kurs zu kommen.

Stichworte:

  • Warum „Netzwerken“ aus Sabine’s Sicht viel mehr ist als nur das Aufbauen einer Email-Liste
  • Was sonst noch zum Aufbau eines Online-Netzwerks dazugehört
  • Welche typischen Schwierigkeiten schon bei vielen Online-Unternehmern zu hektischen Korrekturversuchen führen – und warum das in der Regel kontraproduktiv ist
  • Was du stattdessen tun kannst, wenn deine Marketing-Aktivitäten nicht wie gewünscht funktionieren
  • Wie Sabine vorgegangen ist, um ihre bisherigen Zielgruppe zu erweitern – und warum sie dafür auch ein wenig Kritik von ihrer angestammten Zielgruppe ertragen konnte
  • Wann eventuell doch der richtige Zeitpunkt gekommen ist, „ein totes Pferd“ zu begraben – bei allem Plädoyer zum Dranbleiben ist es auch wichtig zu erkennen, wann das konstruktive „Weitermachen“ umkippt in ein verkrampftes „Das-muss-jetzt-klappen“.

Außerdem hinten angehängt: Die Audio-Version der Selbstvorstellung von Sabine, die wir live auf der Facebook-Fanpage als Video veröffentlicht hatten. Sabine ist Referentin auf der InspiCon 2018.

Herzliche Grüße,

Marit Alke und Katrin Linzbach

Links:

 

Hole dir die Episoden bequem auf dein Smartphone

So bist du unabhängig von Bildschirmen und kannst während des Hörens etwas anderes machen

Leave a Reply 0 comments

Leave a Reply: