Das 2 Stunden Experiment und wie du mit den Ideen von Konferenzen und Barcamps produktiv umgehst – Interview mit Claudia Kauscheder

Claudia Kauscheder ist Expertin für das produktive Arbeiten im Homeoffice – und hier spricht sie darüber, wie du dich so organisierst, dass du deine „Drumherum“-Arbeit in zwei Stunden am Tag erledigt bekommst. Sie hatte das als Session auf dem letzten InspiCamp angeboten und daraus waren spannende Tipps entstanden. Außerdem geht es um den „Overwhelm“, dieses Gefühl von totalem mentalen Overload, das einen auf Konferenzen und BarCamps einholen kann. Hierzu hat Claudia eine wichtige Botschaft: „Es wird besser!“ 🙂 . Außerdem aus ihrer Sicht als Produktivitäts-Expertin ein paar Tipps dazu, wie man mit den vielen Infos am besten umgeht.


Darum geht’s in diesem Interview:

Claudia probiert ganz viele Selbstorganisations-Techniken erstmal selbst aus – und berichtet dann in ihrer Community darüber. Und in diesem Experiment ging es darum, sich so konsequent selbst zu führen und die Arbeit so zu organisieren, dass in zwei Stunden oder weniger am Tag alles erledigt ist. Dafür musste sie weglassen, straffen, zusammenfassen und sich bei Ablenkungen disziplinieren. Aber es hat funktioniert, die Zeit so zu limitieren – und in ihrer Session auf dem BarCamp kamen von den Teilnehmern zusätzlich noch gute Hinweise.

Im zweiten Teil geht es darum, wie es Claudia bei den ersten InspiCamps ging – und warum sie heute anderen Mut machen kann, denen es „beim ersten Mal“ genauso geht wie ihr am Anfang. Sie hatte nämlich das Gefühl, es gäbe noch unglaublich viel zu tun und war fast überwältigt von der Masse an vielen Infos. Heute würde sie anders damit umgehen und gibt uns daher ihre Tipps dazu.

Claudia kannst du auf der InspiCon persönlich treffen – kommst du auch? Wir freuen uns schon drauf!

Herzliche Grüße,
Katrin Linzbach & Marit Alke

Links:

Hole dir die Episoden bequem auf dein Smartphone

So bist du unabhängig von Bildschirmen und kannst während des Hörens etwas anderes machen

Leave a Reply 0 comments

Leave a Reply: